Condiart Logo
Havelland
 News  |  Presse  |  Kontakt  |  Datenschutz  
print

Condiart im Pressespiegel


» zur Übersicht «« neuerer Beitrag | älterer Beitrag »


Internationale Weihnachtsbäckerei

Sechs Gastschüler aus Asien, Südamerika und Europa trafen sich mit ihren havelländischen Gastfamilien in der Konditorei und Bäckerei Möhring zum weihnachlichen Backen.
Zuerst führten Ingo und Vater Hans- Joachim Möhring die ausländischen jungen Leute in die deutschen Weihnachtsgebräuche ein. Gemeinsam wurden dann traditionelle deutsche Weihnachtsgebäcke gebacken und vor Ort bei Kaffee und Weihnachtsmusik verkostet. Quelle: MAZ, Westhavelländer vom 16.12.2008

RATHENOW In seiner Backstube zündete Ingo Möhring viele Kerzen an. „So wird es noch gemütlicher“, meinte der Bäckermeister. Am Samstagnachmittag erwartete er internationale Backgehilfen. In die Möhring’sche Backstube kamen nämlich Austauschschüler im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, die für ein Jahr in havelländischen Gastfamilien leben.
 
Internationale Weihnachtsbäckerei bei CondiartPloy und Pap aus Thailand, Gustavo und Andre aus Brasilien, Christin und Jgnacio aus Chile und Maline aus Schweden wurden begleitet von ihren gleichaltrigen Schulbetreuern und Gasteltern. Während es sich die "Eltern auf Zeit" an einer Tafel gemütlich machten, ging es für die Jugendlichen an die Arbeit. Die beiden Bäckermeister Ingo Möhring und sein Vater Hans-Joachim Möhring hatten alles vorbereitet.
 
Die jungen Backgehilfen beschäftigten sich zunächst mit Honigkuchenteig. „Honigkuchen sind gut verdaulich und wurden früher schon zur Weihnachtszeit gebacken, als Verdauungsausgleich für den Festtagsbraten“, erklärte Ingo Möhring den Gästen. Er zeigte ihnen, wie man aus kleinen Teigrollen Honigkuchenmännchen formen kann. Danach hieß es für die Jugendlichen, es dem Meister nachzumachen.
 
Nach Anlaufschwierigkeiten klappte es bei allen Jugendlichen ganz gut. „Na ja, die Füße“, hob Andre aus Brasilien noch etwas skeptisch eine Hand. Mit einem Schlitz in den Teig und etwas Nachformung wurde auch das Problem in havelländischer-brasilianischer Kooperationsarbeit gelöst. Als Kopfschmuck bekamen die Honigkuchenmännchen noch etwas weißen Mürbeteig aufgesetzt, und in Rum eingelegte Rosinen dienten als Augenimitation. In internationaler Gemeinschaftsarbeit wurden die geformten Teigfiguren in den Ofen geschoben. Bei rund 200 Grad Celsius dauerte es etwa zehn Minuten, bis sie fertig gebacken waren. „Sind doch prima geworden“, lobte Ingo Möhring die Jugendlichen. Sodann machte er sich mit ihnen ans Werk, um noch Spekulatius und Vanillekipferl zu backen.

Condiart internationale Weihnachtsbäckerei

 Aber die Austauschschüler waren auch nicht mit leeren Händen in die Möhring’sche Backstube gekommen. Jeder von ihnen hatte ein traditionelles Weihnachtsgebäck aus der Heimat mitgebracht. So gesellten sich zu den havelländischen Honigkuchenmännchen unter anderem Weihnachtsbrot aus Thailand, Schokoladenkuchen aus Brasilien, Plätzchen aus Chile und Butterkuchen aus Schweden.
Text: Norbert Stein, Foto: Klaus Rietschel


» zur Übersicht «« neuerer Beitrag | älterer Beitrag »


nach oben nach oben
© condiart by Meister Möhring e.K. • Göttliner Straße 56 • D-14712 Rathenow
Fon: +49 (0)3385 - 513 576 • Fax: +49 (0)3385 - 508 885 • E-Mail: info@condiart.de
Administrator
RSS Feed Facebook Twitter